Gospel … eine gute Nachricht!

An dieser Stelle soll es keine Hintergrundinfos zur Gospelmusik geben. Das Internet bietet eine Menge guter Seiten, die das Thema ausführlich beleuchten. Hier möchte ich (Eike) einfach nur kurz erzählen, was mir an dieser Musik und ihrer Botschaft so wichtig ist und warum mein Herz für sie schlägt:

Das Entscheidende vorweg: Gospel ist das englische Wort für Evangelium und dies aus dem Griechischen übersetzt meint zu deutsch: "Gute Nachricht" oder "Frohe Botschaft" Gospel hat also etwas mitzuteilen - eine Message, wie das auf neudeutsch so schön heißt. Worum geht's ?

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh 3,16)

Gott gibt – dass der Schöpfer des Himmels und Erde uns etwas zu geben hat, ist schon fast unglaublich, dass es aber sein eigener Sohn war, der am Ende sogar sein Leben für uns gab, ist einfach verrückt - eine Torheit, wie Paulus im Korintherbrief schreibt. Aber Gottes Wege sind nun einmal mit menschlichem Ermessen nicht zu verstehen (da hilft auch die klügste Theologie nichts) Wer versucht, Gott mit seinem Verstand zu erfassen, muss zwangsläufig scheitern. (was nicht heißen soll, dass wir nicht mehr nachdenken sollen) Es gibt aber letztendlich nur einen Weg zu Gott – die Liebe.

In Liebe ist Gott uns begegnet – er liebt dich. Schon ehe wir (du und ich) waren, hat er uns geliebt. Ob wir aber diese Liebe erwidern und in und aus ihr heraus leben, liegt ganz alleine bei uns. Es ist unsere freie Entscheidung. Ich, für mich gesprochen, habe mich schon lange dafür entschieden. Und ich habe das innere Bedürfnis, anderen davon zu erzählen, weil ich hoffe, dass auch andere das Rufen Jesu hören. Das ist der Grund, warum ich Gospelmusik mache.

O.K. ich hätte auch andere Wege gehen können, aber Gott hat mich mit bestimmten Gaben ausgestattet und deshalb eben die Musik.

Warum Gospelmusik und nicht andere ? Zum einen bin ich da gar nicht so festgefahren. Ich liebe und mache selbstverständlich auch andere Musik. Zum anderen hat Gospelmusik eine so starke emotionale und körperlich spürbare Kraft, wie ich sie liebe. Diese Musik gefällt nicht jedem – das wäre anmaßend. Aber ich glaube, dass es ganz viele Menschen gibt, bei denen genau diese Form die Möglichkeit gibt, dass sich Herzen öffnen. Und da wo das geschieht, kann Gott seine Arbeit beginnen.

Zusammgefasst: Ich mache Gospelmusik, weil ich Jesus liebe.

Tja, warum eigentlich immer kompliziert, wenn's auch einfach geht. ;-)“